logo_99_99logo2_99_99kopf_19_02

Archiv


04.10.2013 - ASB hilft Brandopfern
Der Arbeiter-Samariter-Bund hat Opfer des Großbrandes
in der Alleestraße mit einer Spende in Höhe von 5000 €
unterstützt. Der Brand des Mehrfamilienhauses in der Nacht
zum 7. Juli betraf vier Wohneinheiten; die Brandursache
ist bis heute ungeklärt. Die Mietparteien mit Kindern er-
halten jeweils 1500 €, die Parteien ohne Kinder jeweils
1000 €. 2500 € kommen vom ASB-Bundesverband, 1500 € vom
bayerischen ASB-Landesverband und 1000 € vom ASB-Regional-
verband Jura. Die Brandopfer haben bei dem Unglück ihr Hab
und Gut verloren.

„Unsere Rettungsdienstmitarbeiter waren schon in der Brand-
nacht im Einsatz, um sich um Verletzte und Betroffene zu
kümmern“, sagt Roland Löb, Vorsitzender des ASB Jura.
Für ihn sei schnell klar gewesen, dass man für die Familien
auch in der Folgezeit etwas tun müsse – getreu dem ASB-Motto
‚Wir helfen hier und jetzt’. Löb: „Ich denke, dass es keine
unmittelbarere und transparentere Verwendung von Mitglieds-
beiträgen und vorher erhaltenen Spenden gibt.“

„Es ist bewundernswert, dass der ASB hier über seine
Pflicht hinaus Hilfe leistet“, sagte Auerbachs Bürgermeister
Joachim Neuß heute bei der Übergabe der Spendenschecks
im Rathaus. „Im Namen der Stadt bedanke ich mich ganz
herzlich bei Ihnen – Sie haben ein großes Herz für
Auerbach bewiesen.“

Bild: Spendenübergabe im Rathaus Auerbach (v.l.n.r.):
Patricia Deinzer (Geschäftsführerin des ASB Jura),
Andreas Brunner (Rettungsdienstleiter ASB Jura),
Brandopfer Georgios Kellis, Irmengard Zehetbauer,
Roland Löb (Vorsitzender ASB Jura),
Joachim Neuß (Erster Bürgermeister Auerbach)



zurück zur Gesamt-Übersicht

Startseite|Kontakt|Impressum|Sitemap