logo_99_99logo2_99_99kopf_19_02

Archiv


23.12.2021 - Frohe Weihnachten!
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
„Diesen Winter müssen wir überstehen“, lauteten die tröstenden Parolen zum letzten Jahreswechsel. Durch derart hoffnungsvolle Aussagen konnten wir auch eine Weih-nachtszeit in Zurückhaltung und Lockdown ertragen, zumal ein Impfstoff in Aussicht stand und damit unsere Perspektiven auf ein baldiges normales Leben genährt wurden. Ein Jahr später müssen wir nun leider erkennen, dass die Pandemie unser Leben noch immer dominiert und nun die vierte Corona-Welle über unseren Alltag hereinschwappt – viel höher und gewaltiger als alle anderen zuvor.

Die Freiheiten des Sommers führen wieder zu erheblichen Einschränkungen in diesem Winter, unsere Kliniken sind massiv überlastet und neue Varianten des Virus erhöhen nochmals die Bedrohung. Damit bleibt uns allen nur, uns weiter in Zurückhaltung zu üben und geduldig die gesundheitlichen und für viele auch wirtschaftlichen Risiken zu ertragen. Ein weiteres Mal wird somit die staade Zeit ihrem Namen auf unsägliche Weise gerecht und wiederum ist das Weihnachtsfest von einem ungewissen Bangen hinsichtlich der künftigen Entwicklungen geprägt.

Besonders schwerwiegend ist dies natürlich für alle Menschen, die einsam, krank oder gebrechlich sind und deshalb ihren Alltag nur schwerlich bewältigen können. Gerade diesen Mitbürgerinnen und Mitbürgern wünsche ich ganz besonders viel Kraft und Zuversicht in dieser anhaltend schwierigen Zeit und danke zugleich den vielen Menschen, die helfen: unseren Ärzten und Pflegekräften, aber auch den zahlreichen ehrenamtlich Engagierten in Rettungsdiensten, Hilfsorganisationen, sozialen, kirchlichen und karitativen Einrichtungen. Sie alle erbringen einen unschätzbaren Dienst für unsere Mitmenschen und einen unermesslichen Beitrag für die Gesellschaft.

Leider können auch unsere Vereine, Verbände und Organisationen ihre Aktivitäten weiterhin nur in ausgesprochen begrenztem Rahmen entfalten und gerade deshalb ist das Engagement und die Leidenschaft der hier Verantwortlichen zu bewundern, mit dem sie ihre Mitglieder bei der Stange halten. Auch ihnen danke ich auf diesem Wege ganz herzlich für ihren Einsatz und den wertvollen Beitrag für unser Gemeinwesen.

Selbstverständlich erleben wir vielfältige Beschränkungen auch in unserer städtischen Arbeit. Dennoch konnte es bislang gelingen, unsere Stadt auf Kurs zu halten und die Projekte und Vorhaben weitgehend umzusetzen. Verwaltung und Stadtrat tun alles dafür, dass dies auch weiterhin gelingt, wenngleich auch unser Handeln von der Pandemie erheblich bestimmt wird. Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen dafür, dass wir in großem Gemeinsinn in dieser schwierigen Zeit zusammenstehen.

Auch wenn mein diesjähriges Grußwort von der aktuellen Situation geprägt ist, wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie, von grundlegendem Optimismus getragen, ein inniges Weihnachtsgefühl entwickeln können. Ich wünsche Ihnen in diesen Tagen glückliche Stunden und freudvolle Begegnungen mit den Menschen, die Ihnen wichtig sind und schon jetzt auch ein gutes und besseres Neues Jahr mit beständiger Gesundheit und persönlichem Wohlergehen!

Ihr
Joachim Neuß
Erster Bürgermeister




zurück zur Gesamt-Übersicht
Suche

Ukraine-Hilfe



Aktuelles zum
Corona-Virus




Veranstaltungen



 

Schnellnavigation

ÖFFNUNGSZEITEN
Notrufe
Stadtverwaltung A - Z
Bekanntmachungen
Buslinienkarte
Stadtplan
Anreise
Wetter
Links


Startseite|Kontakt|Impressum|Datenschutz|Sitemap