logo_99_99logo2_99_99kopf_01_00

Aktuelles zum Corona-Virus

Sollten Sie Fragen in Bezug auf die Corona-Epedie haben, können Sie sich gerne an folgende Ansprechpartner wenden:

 

Fragen zur Gesundheit    Gesundheitsamt     09621-39 669
Sonstige Fragen                 Bürgertelefon am LRA 09621-39 890
Fragen zur Wirtschaft Bay. Wirtschaftsministerium       089-2162 2101
    coronavirus-info(at)stmwi.bayern.de
  Landkreis AS 09621-39 170
     
Integrationsbeauftragte des Bundes - mehrsprachige Infos zum Corona-Virus

 


 

 

Bayern ruft den Katastrophenfall aus: Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen

 
Die Erkrankung ist sehr infektiös. Es besteht weltweit, deutschlandweit und bayernweit eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation mit starker Zunahme der Fallzahlen innerhalb weniger Tage auch in Bayern. Insbesondere ältere Menschen und solche mit vorbestehenden Grunderkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können an der Krankheit sterben.

Da weder eine Impfung in den nächsten Monaten, noch derzeit eine spezifische Therapie zur Verfügung stehen, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung zu verlangsamen, damit die Belastung für das Gesundheitswesen reduziert und die medizinische Versorgung sichergestellt werden kann.

Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, wurde eine Reihe von Maßnahmen beschlossen:
1. Veranstaltungen und Versammlungen werden landesweit untersagt. Hiervon ausgenommen sind private Feiern in hierfür geeigneten privat genutzten Wohnräumen, deren sämtliche Teilnehmer einen persönlichen Bezug (Familie, Beruf) zueinander haben. Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

2. Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt. Hierzu zählen insbesondere Sauna- und Badeanstalten, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Diskotheken, Spielhallen, Theater, Vereinsräume, Bordellbetriebe, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Wellnesszentren, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

3. Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art. Ausgenommen hiervon sind in der Zeit von 6.00 bis 15.00 Uhr Betriebskantinen sowie Speiselokale und Betriebe, in denen überwiegend Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden. Ausgenommen sind zudem die Abgabe von Speisen zum Mitnehmen bzw. die Auslieferung; dies ist jederzeit zulässig. Es muss sichergestellt sein, dass der Abstand zwischen den Gästen mindestens 1,5 Meter beträgt und dass sich in den Räumen nicht mehr als 30 Personen aufhalten. Weiter ausgenommen sind Hotels, soweit ausschließlich Übernachtungsgäste bewirtet werden. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

4. Untersagt wird die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art. Hiervon ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen und der Online-Handel. Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können auf Antrag Ausnahmegenehmigungen für andere für die Versorgung der Bevölkerung unbedingt notwendige Geschäfte erteilen, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Die Öffnung von Einkaufszentren und Kaufhäusern ist nur für die in Ziffer 4 genannten Ausnahmen erlaubt. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

5. Ist zur Versorgung der Bevölkerung mit existenziellen Gütern eine Öffnung nach Ziffer 4 gestattet, so sind die Öffnungszeiten abweichend von § 3 LadSchlG:
a) an Werktagen von 6 Uhr bis 22 Uhr
b) an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis 18 Uhr.
Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

 


 

Verwaltung öffnet wieder

 

Die Stadt Auerbach hat seit 4. Mai wieder für den Parteiverkehr geöffnet. Wir bitten Sie dennoch, nur in dringenden Fällen persönlich zu erscheinen.

 

Bei Betreten des Rathauses bitten wir Sie
- einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
- die Hände im Eingangsbereich zu desinfizieren,
- min. 1,5 m zu den Mitarbeitern und anderen Bürgern zu halten.

 

 

Informationen des Landkreises erhalten Sie auch auf der offiziellen Homepage des Landkreises.

 


 

Soforthilfe für Unternehmen

 

Seitens des Wirschaftsministeriums wurde ein Förderprogramm zur Corona-Soforthilfe ins Leben gerufen. Dieses Förderprogramm richtet sich an Freiberufler, Selbstständige, kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern in Bayern. Die Soforthilfe wird gestaffelt und soll schnell und unbürokratisch ausbezahlt werden. Folgende Staffelungen sind vorgesehen: bis 5 Mitarbeiter - 5.000 €, bis 10 Mitarbeiter - 7.500 €, bis 50 Mitarbeiter 15.000 €, bis 250 Mitarbeiter - 30.000 €.


Im nachfolden PDF finden Sie weitere Informationen, Ansprechpartner sowie den Antrag zur Corona-Soforthilfe.

pdf_logo

 

Der Antrag ist bei der jeweiligen Regierung einzureichen.
Für Auerbach ist die Regierung der Oberpfalz, Emmeramsplatz 8, 93047 Regensburg zuständig. Zu Erreichen ist die Regierung unter der Telefonnummer 0941 5680-1141 oder per mail (Corona-Soforthilfe-fuer-Unternehmen(at)reg-opf.bayern.de).

 


 

Freibad unter bestimmten Hygienevoraussetzungen wieder geöffnet

 

Ab Montag, 15.06.2020, ist auch das Freizeitbad Schwimm-Sala-bim wieder geöffnet. Aufgrund der noch geltenden Hygienevorschriften ist der Betrieb jedoch nur eingeschränkt möglich. Das Bad wird in den drei folgenden Zeitzyklen geöffnet sein: von 9:30 – 12:00 Uhr, 13:00 – 16:30 Uhr und 17:30 – 20:00 Uhr. Alle Besucher müssen das Bad pünktlich zum Ende des jeweiligen Zyklus verlassen, sodass die verschiedenen Bereiche desinfiziert und gereinigt werden können. Zeitgleich dürfen sich immer nur max. 200 Besucher im gesamten Freibadgelände aufhalten, hiervon können das Schwimmerbecken nur 40 Personen gleichzeitig nutzen. Auf der Homepage der Stadt wird ersichtlich sein, wie viele Personen sich aktuell im Bad befinden. Der Eintritt für Kinder unter 14 Jahren ist nur in Begleitung eines Erwachsenen gestattet. Die Duschen müssen leider geschlossen bleiben. Außerdem gilt in allen Begegnungsbereichen außerhalb des Schwimmbeckens (Eingang, WC-Bereich, Wege, Gastronomie, etc.) eine Maskenpflicht. Auch ist grundsätzlich auf das Abstandsgebot von 1,5 m zu achten. Ein Online-Reservierungssystem wird es nicht geben. Aufgrund dieser besonderen Situation werden in der aktuellen Saison die Preise der Dauerkarten auf die Dauer der Badesaison angepasst: Familien zahlen für die Saisonkarte 70 statt 100 Euro, Erwachsene 50 statt 70 Euro und Kinder bzw. Jugendliche 25 statt 35 Euro. Die Dauerkarten sind wie gewohnt im Freibad erhältlich.

Damit haben wir unter den aktuellen Einschränkungen alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um Ihnen ein schönes Badevergnügen zu bereiten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei und uns allen das entsprechende Wetter! Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen trotz allem auf eine gute Badesaison!

 

 

 

Suche

Aktuelles zum
Corona-Virus




Veranstaltungen



Schnellnavigation

ÖFFNUNGSZEITEN
Notrufe
Stadtverwaltung A - Z
Bürgernetzwerk
Buslinienkarte
Stadtplan
Anreise
Wetter
Links


Startseite|Kontakt|Impressum|Datenschutz|Sitemap